Great Gobi B

Biosphärenreservat


Fläche 9'000 km2
Höhe
ca. 1000 Meter über Meer

Südwest-Mongolei



mehr Infos

Takhi

heiliges Tier der Mongolen


Bestand Gobi B 200 Tiere
zurück in der Mongolei seit 1992

mehr Infos

Takhi

heiliges Tier der Mongolen


Bestand Gobi B 200 Tiere
zurück in der Mongolei seit 1992

mehr Infos

Great Gobi B

Biosphärenreservat


Fläche 9'000 km2
Höhe
ca. 1000 Meter über Meer

Südwest-Mongolei



mehr Infos

Takhi

heiliges Tier der Mongolen


Bestand Gobi B 200 Tiere
zurück in der Mongolei seit 1992

mehr Infos

Takhi

heiliges Tier der Mongolen


Bestand Gobi B 200 Tiere
zurück in der Mongolei seit 1992


mehr Infos

Great Gobi B

Biosphärenreservat


Fläche 9'000 km2
Höhe
ca. 1000 Meter über Meer

Südwest-Mongolei





mehr Infos

Great Gobi B

Biosphärenreservat


Fläche 9'000 km2
Höhe
ca. 1000 Meter über Meer

Südwest-Mongolei

mehr Infos

Jede Hilfe zählt

Danke für Ihre Unterstützung

Helfen Sie mit einer
  • einmaligen Spende

  • Mitgliedschaft
dass das Urwildpferd in der Mongolei wieder Fuss fassen kann.
Sie schützen damit eine einzigartige Lebensform samt ihrem Ökosystem.



Freunde des Wildpferdes
c/o Stiftung Wildnispark Zürich
alte Sihltalstrasse 38
8135 SIhlwald
Tel. +41 44 722 55 22
info@savethewildhorse.org

Spendenkonto AKB, 5001 Aarau
CHF:
IBAN CH07 0076 1016 0117 6052 3
EUR:
IBAN CH91 0076 1016 1078 6040 3

Spenden Sie jetzt

Rolle der ITG in der Zusammenarbeit

Führung und Koordination durch die ITG

Zentrale Rolle der ITG gestützt auf einen Auftrag des mongolischen Staates

Die mongolische Regierung hat - ausschliesslich mit der ITG - 10-Jahres-Verträge für die Zusammenarbeit im National Park Gobi B abgeschlossen; aktuell läuft ein Vertrag mit dem Ministery for Nature Environment and Green Development von 2011 bis 2020 (Fact Sheet).

Entsprechend pflegt die ITG eine enge Zusammenarbeit mit dem Direktor und der gesamten Parkadministration, aber ebenso mit den in der Umgebung ansässigen Bauern und Viehzüchtern sowie ihren Kooperativen den Behörden der lokalen (Soums und Baghs) und regionalen (Aimags) Ebene. Die Zusammenarbeit erstreckt sich aber auch auf die Zentralregierung, den Präsidenten der Mongolei Tsachiagiin Elbegdordsch und seinen Stab sowie auf das Departement für Natur- und Umweltschutz sowie Tourismus (MNET).

Zusammenarbeit in den Statuten festgelegt

Die ITG hat zu dieser Zusammenarbeit in ihren Statuten (Art. 2.2) die folgenden Punkte eingeschlossen:
  • das Takhi-Projekt wird sinnvoll in die Gesamtentwicklung der Region eingebettet
  • der Bevölkerung wird Hilfe in sozioökonomischen Belangen angeboten
  • das Verständnis für die Wildpferde wird bei der ansässigen Bevölkerung gefördert
  • die Bereitstellung der in Zoos und Wildgehegen gezüchteten Tiere für die Übersiedlung nach Zentralasien wird gesichert
Ergänzend erarbeitet die ITG als Grundlage ihrer praktischen Arbeit jeweils eine langfristige, periodisch überarbeitete Strategie.

Koordination und Führung

Die ITG übernimmt in der Zusammenarbeit mit allen Partnern die Führung und Koordination, um die Umsetzung der langfristigen Ziele zu gewährleisten und eine effiziente und fachgerechte Verwendung der Spendengelder zu garantieren.

ergänzende Rolle der ITG

Der mongolische Staat hat seine Aktivitäten in der Gobi B im Managmentplan "the Management Plan of Great Gobi B strictly protected Area and Alagkhairkhan Nature Reserve (2011-2015)" festgelegt und die finanziellen Leistungen in Aussicht gestellt. Die ITG hat zur Erarbeitung des Managementplanes massgeblich beigetragen.

Die ITG geht davon aus, dass der mongolische Staat sich im Wesentlichen plankonform verhält. Es ist nicht Aufgabe der ITG, diese staatlichen Aktivitäten zu ersetzen, sondern sie gemäss Zusammenarbeitsvertrag und ITG-Strategie zu ergänzen.